Summer Fun List 2016

Summer Fun List

Ich muss gestehen, auch wenn unsere „Summer Fun List“ ja eigentlich für Kathleen gedacht war, ist sie doch eher entstanden, um meine Nerven zu beruhigen. Unsere Tagesmutter hatte nämlich drei Wochen Urlaub. Verdient, keine Frage! Hochverdient sogar! Aber mein erster Gedanke war ehrlich gesagt: Drei Wochen. Mit beiden Kindern. Den ganzen Tag. Puh!

Ich weiß, ich weiß. Andere Mütter meistern das tagtäglich. Aber ich bislang eben nicht. Oder eben nur ein, zwei Tage die Woche. Aber dem ersten Gedanken folgte ja zum Glück ein zweiter. Und der war eher so: Ach, kann ja auch richtig schön werden! So ein Sommer mit vielen schönen Erinnerungen! Wir nutzen die Zeit und erkunden neue Spielplätze, machen Eis, gehen in den Zoo… Und so war die Idee für unsere Summer Fun List geboren. Und ich freute mich richtig drauf!

Gut, ich habe für die erste Woche meine Schwester für ein paar Tage eingeladen und für die zweite meine Mama. Aber das diente ja nicht nur meiner Entlastung, sondern war quasi Teil des Summer Funs!

Und so sah unsere Liste aus (oben gibt’s Beweisfotos):

  • picknicken
  • Eis zum Frühstück essen
  • Eis machen
  • Fingerfarben malen
  • die Zehen bunt lackieren (im Partnerlook natürlich)
  • Palmen sehen
  • ins Schwimmbad gehen
  • neue Spielplätze erkunden
  • unsere Stecktier-Kollektion erweitern
  • Straßenkreide malen
  • so oft es geht „super high“ schaukeln
  • im Zoo Tiere füttern

Fazit: So eine Summer Fun List macht echt Spaß! Ich überlege, so was für den Winter wieder zu machen! Oder zu jeder Jahreszeit? Mal sehen. Für den Herbst hätte ich da auch schon so manche Idee…

Und was habt ihr Schönes gemacht diesen Sommer? Hattet ihr auch so etwas wie eine Summer Fun Liste?

I see, you see. | July photo

JULI_BlauMachen_Kerstin_3

„Blau machen“. Das war das Juli-Motto unseres Fotoprojektes in diesem Jahr. Ist ja einfach, dachte ich. War es eigentlich auch. Ideen hatte ich genügend: den in der Sonne glitzernden Pool im Schwimmbad, Amos‘ schöne blaue Patchworkdecke, einen strahlend blauen Himmel… Die Liste kann man beliebig fortsetzen. Die Sache ist nur, die Umsetzung ist nicht immer einfach. Ein Beispiel: die Kamera mit ins Schwimmbad nehmen? Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich an Schwimmwindeln, Badehosen, Handtücher und Sonnencreme (auch diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen) denke und das alles dann plus Kinder und ohne Muskelkrampf durchs Drehkreuz (wer hat sich die Dinger bitte ausgedacht???) zum Platz gehievt bekomme.

Okay, dann eben kein Poolbild, dachte ich. Ich hab auch schön brav noch im Juli ein Alternativbild in blau gemacht. Das Foto oben ist dann im Urlaub entstanden, war zwar im August, gefällt mir aber viel besser.

Ja, so hab ich dann doch noch mein Poolbild bekommen. Und es sieht schwer nach „blau machen“ aus, finde ich.

August 2016 goals

August Goals (1 von 1)

Wie ihr seht, ist mir immerhin ein Punkt auf der Juli-Liste geglückt: Eis machen! Die anderen Punkte, naja. Da ist noch Raum nach oben… Nichtsdestotrotz packen wir den August an! Mit ein paar wenigen Vorhaben, aber auf die freue ich mich schon sehr!!

  • Unseren ersten „Großfamilienurlaub“ (oder auch „Sippenurlaub“) mit Mama, Geschwistern, Anhang und so weiter! Für uns heißt das: viele Babysitter. Ich freu mich richtig drauf (nicht nur wegen der Babysitter ;-))
  • Zwei Bücher lesen. Vielleicht schaffe ich das ja dank der Kinderbespaßung tatsächlich!
  • Im Urlaub ein leckeres Wassermelonen-Rezept ausprobieren
  • Kinderkleidung aussortieren. Ich mache das zwar gefühlt dauernd, aber grade ist es echt chaotisch (manche Sachen sind verliehen, manche zurück, manche habe ich ausgeliehen…) Da muss ich mal Ordnung rein bringen.
  • Kathleen zum Schwimmkurs anmelden. Sie ist von einem auf den anderen Tag vom Schisshasen zur Wasserratte geworden und würde am liebsten schon vom Einmeterbrett springen. Puh! Sie muss dringend schwimmen lernen.

Und was habt ihr euch vorgenommen für den August? Wie lasst ihr den Sommer ausklingen?

I see, you see. | June photo

JUNI_Farbenfroh_Kerstin

Mmmhhh… Wassermelone! Die gehört zum Sommer einfach dazu. Verbreitet sogar bei Regen Sommerlaune und passt ziemlich gut zum Juni-Motto (ich weiß, ich weiß! Ich hänge etwas hinterher!) „Farbenfroh“, finde ich.*

Wir verspeisen Wassermelone ja meistens einfach so in Scheiben ohne irgendwas. Aber ich hätte große Lust, mal Rezepte mit Wassermelone auszuprobieren. Also, wenn ihr da gute Rezepte habt, immer her damit.

Auf dass der Sommer noch etwas anhält (oder besser gesagt, zurück kommt!) und ich noch das ein oder andere Wassermelonen-Rezept ausprobieren kann!

*Wenn ich mir das Juni-Foto vom letzten Jahr anschaue, finde ich Wassermelone für Juni wohl immer passend, egal welches Motto 🙂