DIY | Kaufmannsladen

Vielleicht braucht ja noch jemand eine Ostergeschenkidee für die Kleinsten? Oder ihr seid – so wie ich gerade – vom Nestbautrieb gesteuert und sucht nach bezahlbaren, einfach umzusetzenden Ideen? Dann hab ich was für euch!

Kaufladen (1 von 1)

Bei uns steht der Kaufmannsladen schon seit ein paar Monaten im Kinderzimmer und ist nicht nur bei unserer Tochter, sondern auch bei deren Freunden der Hit. Die Idee dafür stammt nicht von mir – so viel schon mal vorweg – sondern von Pinterest. Genauer gesagt von Limmaland. Die stellen Klebefolien für IKEA-Möbel her, mit denen man das Kinderzimmer aufhübschen kann. Mich hat diese Variante des Kaufmannsladens aus mehreren Gründen überzeugt: Es ist preiswert, einfach anzubringen bzw. aufzubauen und platzsparend. Und sollten die Kinder irgendwann doch keine Lust mehr aufs einkaufen haben, ist die Folie auch schnell wieder abgemacht und die Regale kann man dann ja anderweitig nutzen!

Kaufladen_1

Kaufladen_2

Kaufladen_3

Vielleicht ist das ja auch was für euch? Was habt ihr so für Ideen fürs Kinderzimmer? Uns geht so langsam der Platz aus, sonst fände ich ja auch ein Tipi toll!

Frischekur fürs Wohnzimmer

Kissen (2 von 13)

Ob es das neue Jahr war? Oder der Nestbautrieb, der langsam aber sicher beginnt? Keine Ahnung! Ab und zu überkommt es mich einfach. Da würde ich am liebsten alles neu machen: Wände streichen, Möbel rücken, Lampen austauschen. Am besten alles auf einmal. Aber da spielt nicht immer die Zeit mit. Oder das Budget. Oder der Mann. Na gut, dann habe ich mir eben vorerst ein kleines, zeitsparendes und günstiges Projekt überlegt, mit dem auch der Mann einverstanden war.

Die Idee dazu kam sogar indirekt (und sicher ungewollt) von meinem Mann, der mir dieses wunderschöne Kissen von OYOY zu Weihnachten schenkte:

Kissen (9 von 13)

Das passte leider so überhaupt nicht zu den meisten anderen Sofakissen, die wir hatten. Aber die Farben fand ich so schön frisch und winterlich mit Vorfreude auf Frühling, dass ich das Kissen als Farbvorlage nahm und die restlichen Kissen durch neue Kissenbezüge in grau, weiß und rosé ausgetauscht habe. Fündig wurde ich vor allem bei H&M Home und Zara Home. Bei beiden gibt es momentan eine große Auswahl in eben diesen Farben zu vernünftigen Preisen. Und auch die Materialien sind toll: Leinen, Strick und Samt. Passt sehr schön zusammen, finde ich. Die großen weißen Kissen sind vom Schweden und waren bereits in meinem Besitz. Das Kissen von OYOY ist aus meinem Lieblingsladen hier in Wiesbaden. Ähnliche habe ich aber auch online zum Beispiel hier und hier gesehen.

Fürs erste bin ich mit der Frischekur fürs Wohnzimmer zufrieden gestellt!

Kissen_Samt

Obwohl, die Vorhänge… und die Lampe… Nein, gut jetzt fürs erste. Kennt ihr das auch? Packt euch auch manchmal das „Am liebsten alles neu machen“-Fieber?

In with the old…

Schrank (1 von 7)

This old beauty just moved in with us. We used to have a little table with two stools in our pretty small kitchen. But ever since Kathleen was born, we never really used it anymore. Not as a table anyways. It became more and more a place to put stuff. You know, bags, mail, flyers… It began to bother me and I thought it would be better to have something there with more storage room, yet small enough to fit in our kitchen. I wasn’t really looking hard, but when I saw this piece of furniture in a little shop during one of my recent trips to the Black Forest, I thought, this is it. Not too big, but still a lot of shelves to put my favorite cups, pots, some cake stands, bread box and more.

Schrank (2 von 7)

Schrank (6 von 7) Schrank (7 von 7)

It sure has a few dents and marks, you can tell it had a life before it moved in with us, but I like that. I might give it a fresh coat of paint later on, maybe even something colorful, like mint or peach! But for now, I like it white. What do you think?