May 2018 goals

MAY_GOALS (1 von 2)

Also, wenn der April mal nicht ein toller Start in den Frühling war! An manchen Tagen hatte man ja fast das Gefühl, der Sommer hätte sich einfach vorgedrängelt. Wir haben ihn jedenfalls genossen! Und wenn ich auf die April Goals zurückblicke, weiß ich auch warum:

  • Carrot Cake à la Liebesbotschaft backen
    (Der wurde kurzer Hand Amos‘ Geburtstagskuchen!)
  • Ein Handlettering Projekt in Angriff nehmen (Ich habe zwar ein bisschen geübt, aber noch nichts fertig. Ich habe aber fest vor, diesen Monat unseren Trauvers zu handlettern.)
  • Amos zweiten Geburtstag feiern!! (Wir konnten sogar beide Parties im Garten feiern!)
  • Fotos für Amos‘ zweites Fotobuch raussuchen
  • Garten entwintern und Terrasse aufhübschen
  • Wohnzimmerwand streichen und Bilderleisten anbringen (auf diesen Monat verschoben, aber Farbe ist gekauft!)
  • Urlaub vorbereiten  (Jaaaaa!!!)
  • Zur Pediküre gehen (gehört ja eigentlich zu Urlaubsvorbereitungen ;-))
    (Na gut, hab ich selbst gemacht, muss trotzdem gelten.)
  • Ein Wochenende für unseren Braunschweigbesuch festlegen
  • Familien- und Bauchfotos von einer lieben Freundin machen
    (Das war ein so schöner Tag!)
  • Barista-Workshop besuchen
    (Für alle, die gefragt haben: den hab ich hier gemacht und ich kann ihn sehr weiterempfehlen!)

 

Und jetzt zum Mai:

  • Urlaub auf Kos genießen!
  • Zwei Bücher lesen
  • Unseren 8. Hochzeitstag feiern und unsere Date Night wieder einführen
  • Trauvers handlettern
  • In den Zoo oder Wildpark gehen
  • Erdbeeren pflücken
  • Einen großen Strauß Pfingstrosen kaufen
  • Amos‘ zweites Fotobuch fertig stellen
  • Uns endlich für ein Fahrrad für Kathleen entscheiden und kaufen
  • M&M in Braunschweig besuchen
  • Einen Tag in Bonn verbringen (Bonn People, ich melde mich!)
  • Wohnzimmerwand streichen und Bilderleisten anbringen

 

Selbst wenn wir nur die Hälfte abhaken, wird der Mai ein toller Monat! Was habt ihr euch so vorgenommen?

 

 

I see, you see.| August 2017 photo

AUGUST_rot (3 von 3)

Jahrelang hat sich dieses hübsche rote Ding im Schrank versteckt, da unser Vollautomat mir täglich (mehr oder weniger zuverlässig) meinen Kaffee machte. Vor ein paar Monaten erzählte mir mein Onkel von einer Studie, die behauptet, alle Vollautomaten würden schimmeln. Was? Wie? Bäh! Erst versuchte ich, diese Information einfach zu ignorieren. Funktionierte aber nicht. Da war es auch egal, ob die Information nun wirklich stimmt oder nicht. Der Kaffee aus unserem Vollautomaten schmeckte mir nicht mehr. Schon klar, dass das nicht der Kaffee war, sondern mein Kopf. Aber hilft ja alles nichts. Ich also zum Kaffeemaschinen-Service, der die Maschine mal gründlich reinigen und die ein oder andere Macke beheben sollte. Unser Vollautomat ist immerhin schon über sieben Jahre alt. Um es abzukürzen: Der Aufwand lohnt sich wohl nicht. Also verstaubt der Vollautomat jetzt unbenutzt und die schicke rote Cafetière darf wieder ran! Kaffee machen wie zu Studienzeiten! Und da das Espressokännchen so schön rot ist, durfte es sogar aufs August-Foto.

Mein Traum wäre ja eine Siebträger-Maschine. Wer von euch hat eine? Wie lassen die sich reinigen? Und lohnt sich der Preis und der Reinigungsaufwand bei ca. 3-4 Tassen am Tag?