I see, you see. | Rückblick 2017

2018-01-23_0001

2017 war das dritte Jahr des Fotoprojekts „I see, you see.“ 2015 hatten wir verschiedene Adjektive als monatliche Mottos, 2016 waren es Redewendungen und letztes Jahr haben wir Farben und Muster gewählt. Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber ich kam nicht so gut damit zurecht. Ob mich die Farben zu sehr eingeschränkt haben oder mir im dritten Jahr einfach teilweise die Ideen fehlten? Die Fotos sind jedenfalls eher zusammengesucht als gezielt für das Projekt entstanden. Aber egal – hier sind sie:

Januar: weiß

januar_weiss-4-von-5

Februar: bunt

FEBRUAR_bunt

März: grün

MÄRZ_grün

April: Lieblingsfarbe

JGA (9 von 38)

Mai: türkis

MAI_türkis

Juni: pink

Fuerteventura (165 von 189)

Juli: gestreift

JULI_gestreift

August: rot

AUGUST_rot (3 von 3)

September: gelb

SEPTEMBER_gelb_1

Oktober: gepunktet

OKTOBER_gepunktet

November: lila

NOVEMBER_lila

Dezember: pastell

DEZEMBER_pastell (6 von 6)

Jetzt muss ich nur noch entscheiden, wie 2018 aussehen soll. Vielleicht plane ich statt monatlichen Mottos lieber ein Fotoshooting pro Quartal? Mal sehen.

Habt es schön!

Eure Kerstin

I see, you see. | January 2017 photo

januar_weiss-4-von-5

Los geht’s wieder mit meinem Fotoprojekt „I see, you see“. Wie in den letzten Jahren auch steht jeder Monat unter einem Motto, das es gilt in ein Foto umzusetzen. Hier auf dem Blog zeige ich euch nur meine Variante, den „I see“ Teil des Projekts. Ich habe aber mittlerweile einige Mitstreiter und es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich (und manchmal auch wie ähnlich) die Fotos ausfallen!

In diesem Jahr konzentieren wir uns auf Farben und Muster und der Januar stand unter dem Motto „weiß“. Ich weiß, ich weiß – ist eigentlich gar keine Farbe. Aber wenn es eine wäre, wäre es meine Lieblingsfarbe!

Meine erste Assoziation war natürlich Schnee! Und auch wenn wir für Wiesbadener Verhältnisse vor ein paar Wochen doch ziemlich viel Schnee hatten und dabei viele (Handy-)Bilder entstanden sind, hab ich mich fürs Fotoprojekt doch für die Tulpen entschieden. Statt über den Winter zu meckern, hole ich mir jetzt eben den Frühling ins Haus!

Auf verfrühte Frühlingsgefühle,

eure Kerstin