I see, you see. | Rückblick 2017

2018-01-23_0001

2017 war das dritte Jahr des Fotoprojekts „I see, you see.“ 2015 hatten wir verschiedene Adjektive als monatliche Mottos, 2016 waren es Redewendungen und letztes Jahr haben wir Farben und Muster gewählt. Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber ich kam nicht so gut damit zurecht. Ob mich die Farben zu sehr eingeschränkt haben oder mir im dritten Jahr einfach teilweise die Ideen fehlten? Die Fotos sind jedenfalls eher zusammengesucht als gezielt für das Projekt entstanden. Aber egal – hier sind sie:

Januar: weiß

januar_weiss-4-von-5

Februar: bunt

FEBRUAR_bunt

März: grün

MÄRZ_grün

April: Lieblingsfarbe

JGA (9 von 38)

Mai: türkis

MAI_türkis

Juni: pink

Fuerteventura (165 von 189)

Juli: gestreift

JULI_gestreift

August: rot

AUGUST_rot (3 von 3)

September: gelb

SEPTEMBER_gelb_1

Oktober: gepunktet

OKTOBER_gepunktet

November: lila

NOVEMBER_lila

Dezember: pastell

DEZEMBER_pastell (6 von 6)

Jetzt muss ich nur noch entscheiden, wie 2018 aussehen soll. Vielleicht plane ich statt monatlichen Mottos lieber ein Fotoshooting pro Quartal? Mal sehen.

Habt es schön!

Eure Kerstin

I see, you see.| August 2017 photo

AUGUST_rot (3 von 3)

Jahrelang hat sich dieses hübsche rote Ding im Schrank versteckt, da unser Vollautomat mir täglich (mehr oder weniger zuverlässig) meinen Kaffee machte. Vor ein paar Monaten erzählte mir mein Onkel von einer Studie, die behauptet, alle Vollautomaten würden schimmeln. Was? Wie? Bäh! Erst versuchte ich, diese Information einfach zu ignorieren. Funktionierte aber nicht. Da war es auch egal, ob die Information nun wirklich stimmt oder nicht. Der Kaffee aus unserem Vollautomaten schmeckte mir nicht mehr. Schon klar, dass das nicht der Kaffee war, sondern mein Kopf. Aber hilft ja alles nichts. Ich also zum Kaffeemaschinen-Service, der die Maschine mal gründlich reinigen und die ein oder andere Macke beheben sollte. Unser Vollautomat ist immerhin schon über sieben Jahre alt. Um es abzukürzen: Der Aufwand lohnt sich wohl nicht. Also verstaubt der Vollautomat jetzt unbenutzt und die schicke rote Cafetière darf wieder ran! Kaffee machen wie zu Studienzeiten! Und da das Espressokännchen so schön rot ist, durfte es sogar aufs August-Foto.

Mein Traum wäre ja eine Siebträger-Maschine. Wer von euch hat eine? Wie lassen die sich reinigen? Und lohnt sich der Preis und der Reinigungsaufwand bei ca. 3-4 Tassen am Tag?