August 2017 goals

JGA (9 von 38)

Okay. So spät war ich noch nie dran, meine Goals für den Monat zu posten. Ich hab mich kurz gefragt, ob es sich überhaupt noch lohnt… Die Hälfte der Punkte sind nämlich schon abgehakt: Zeit mit Familie und Freunden im schönen Schwarzwald verbringen, Papas Todestag mit Familie in der Schweiz verbringen, einen schönen Junggesellinnen-Abschied (s. Foto oben) feiern und und und. Deshalb habe ich meinen Laptop bislang kaum angerührt. Auch mal schön! Was für den Rest des Monats ansteht, kommt gleich. Jetzt erst mal einen kurzen Rückblick auf den Juli:

  • Fotobuch „Amos Vol. 1“ und „Fuerteventura“ bestellen (Aahhh! Ob das noch was wird?!)
  • Erdbeeren pflücken (wir waren leider zu spät!)
  • Noch mal Erdbeer-Limes und -Tiramisu machen (war beides einfach zu lecker!)
  • Meine fünf liebsten Erdbeerrezepte posten
  • Summer Fun Liste posten und abhaken  (ich habe beschlossen, lieber einen Rückblick zu posten)
  • Klettern mit Freunden
  • Draußen zu Abend essen
  • Staycation genießen
  • Die Kita-freie Zeit genießen (Marktfrühstück, Ausflüge, Besuch haben)
  • zwei Wochen ohne Süßigkeiten (ups – das stand auf der Liste? ABER ich habe wenigstens abends so gut wie gar nicht gesnackt! Gilt, oder?)
  • mindestens zwei Mal die Woche Sport machen (Mal abgesehen von der ersten Juliwoche hab ich den Punkt so gut wie gar nicht umgesetzt. Eieiei.)

August Goals:

  • Zumindest eines der beiden Fotobücher bestellen: „Amos Vol. 1“ oder „Fuerteventura“
  • Papas Todestag mit der Family in der Schweiz verbringen
  • Urlaub im „Hotel Mama“ machen
  • Julias Junggesellinnen-Abschied fertig planen und feiern!
  • Summer Fun List fertig abhaken und Rückblick posten
  • abends nicht snacken
  • Jedes (!) Wochenende laufen gehen
  • Kindersachen für den Flohmarkt sortieren
  • Outfits für die Hochzeit im September entscheiden, ggf. ergänzen
  • Telefonieren! (Meine Freundinnen kamen im Juli viel zu kurz. Sorry!)
  • Utensilo für Küche recherchieren, Chaos auf/im Bauernschrank beseitigen
  • Fotoprojekt aufholen (April, Juli und August fehlen mir noch!)

Noch knapp zwei Wochen übrig, ich mach mich besser mal an die Arbeit! Eine schöne zweite Augusthälfte wünsche ich euch!

Yummy | Meine fünf liebsten Erdbeer-Rezepte

Die Erdbeerzeit ist ja leider schon wieder (so gut wie) vorbei! Und wir waren zu spät fürs Selbstpflücken! Aber gegessen haben wir viiiiele! Und ein paar Rezepte ausprobiert, die ich heute mit euch teilen will:

ErdbeerRezepte

Foto-Quellen von oben links im Uhrzeigersinn: ich, Heavenlynn Healthy, Tastesheriff, Tummy Love, Living at Home
  1. Erdbeer-Marmelade: Das haben wir diesen Sommer mehrmals gekocht, da es so einfach ist! Ich halte mich einfach an die Anleitung auf der Gelierzucker-Packung. Und auch wenn sich Erdbeer-Basilikum oder Erdbeer-Minze (oder oder oder) spannender anhört als einfach nur Erdbeer-Marmelade – ich mag Erdbeer-Marmelade einfach am liebsten frisch und ohne irgendwelches Zusatzgedöns. In kleine Weckgläser gefüllt und mit selbst „bedrucktem“ Label versehen, macht sich Marmelade auch prima als kleines Geschenk!
  2. Erdbeer-Kokos-Popsicles: Da der Eis-Konsum in unserem Hause ziiiemlich hoch ist, bin ich immer froh, ein Rezept zu finden, das nicht nur schmeckt, sondern auch noch einigermaßen gesund ist! Dieses hier von Heavenlynn Healthy finde ich super! (Ich habe noch ein bisschen griechischen Joghurt darunter gemischt.)
  3. Erdbeer-Tiramisu: Nicht so gesund, wie die Popsicles, aber auch sehr sehr lecker! Kam sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen sehr gut an! Wer Erdbeerkuchen mit Sahne toll findet, nur auf den Tortenguss verzichten könnte, für den ist das Tiramisu genau das Richtige.
  4. Milchreis mit Erdbeeren: Milchreis ist bei uns sowieso der Hit, aber mit frischen Erdbeeren… Mmmhhh! Wenn man (bei vier Teilen Milch) einen Teil durch Kokosmilch und einen Teil durch Schlagsahne ersetzt, wird der Milchreis noch cremiger!
  5. Erdbeer-Limes: Das Rezept hatte ich in der Living at Home entdeckt und direkt für einen Mädelsabend ausprobiert. Schmeckt pur bzw. auf Eiswürfeln, aber auch mit Ginger Ale aufgefüllt total lecker!

Vielleicht ist da ja auch was für euch dabei? Und welche Erdbeer-Rezepte sollte ich unbedingt mal ausprobieren? Immer her damit!

I see, you see. | May 2017 photo

MAI_türkis

Türkis war eine Zeit lang mal meine Lieblingsfarbe. Während meiner Studentenzeit hatte ich sogar eine Wand meines WG-Zimmers in türkisfarbenen Streifen bemalt. Hat man damals so gemacht! Also, ich jedenfalls. Heute finde ich türkis immer noch schön, allerdings eher am Meer als in den eigenen vier Wänden. Deshalb ist mein Mai-Foto zum Motto türkis ein Urlaubsfoto aus Fuerteventura.

June 2017 goals

fuerteventura-156-von-189.jpg

Hach, was war der Mai schön! Der Urlaub war toll und so erholsam, wie Urlaub mit zwei kleinen Kindern eben erholsam sein kann. Wir hatten Freunde zum Grillen da und haben schöne Tage im Garten verbracht. Wir haben viiiiiele Erdbeeren und Wassermelonen (und das ein oder andere Eis) verdrückt. Von meiner Liste habe ich zwar nicht alles geschafft (und ein paar Punkte auf den letzten Drücker abgehakt), aber egal: der Mai ist voll mit kleinen und großen Erinnerungen. Und das ist ja die Hauptsache. Hier ein Rückblick auf die Mai-Goals:

  • einen alten Freund aus Australien zu Besuch haben
  • unseren Urlaub genießen
  • Kleiderschrank fertig ausmisten und Kleider spenden
  • Blogpost über unsere Lieblingsprodukte fürs erste Jahr schreiben
  • Fotobuch „Amos Vol. 1“ machen
  • Pflanzen für Garten und Terrasse kaufen
  • 2017 goals ausdrucken / aufhängen
  • März-Foto fürs Fotoprojekt machen (ist sogar schon gepostet, siehe letzter Beitrag)
  • April-Foto posten (kommt die Tage auf den Blog!)

Und jetzt die Goals für Juni:

  • Blogpost über unsere Lieblingsprodukte fürs erste Jahr schreiben
  • Fotobuch „Amos Vol. 1“ machen (jetzt aber wirklich!)
  • April- und Mai-Foto posten
  • EBay-Account reaktivieren (und damit hoffentlich Platz im Keller schaffen!)
  • ein paar Tage im Schwarzwald verbringen
  • unsere „Staycation“ im Juli vorbereiten (damit wir dann viele schöne Dinge unternehmen können und nicht irgendwelche „Haus-Projekte“ angehen).
  • unser altes Auto verkaufen (Ich bin jetzt nämlich eine „Minivan-Mom“ und nein, das macht mir gar nichts aus! Ich liebe es sogar! Die einzige Steigerung wäre vielleicht ein Bulli!)
  • Date Night wieder einführen
  • mit den Kindern Erdbeeren pflücken
  • Summer Fun Liste erstellen
  • die letzten Sachen auf der Frühling Fun Liste abhaken

 

I see, you see. | March 2017 photo

MÄRZ_grün

Zugegeben, der letzte Blogbeitrag zum Fotoprojekt „I see, you see“ ist schon etwas her. Aber vielleicht erinnert ihr euch, dass sich in diesem Jahr alles um Farben und Muster dreht. Der Januar war „weiß“, der Februar „bunt“. Ja, und dann wurde es irgendwie unerwartet schwierig. Das März-Motto war „grün“. Nicht so schwierig, sollte man meinen. Eigentlich wollte ich eine Palette Sukkelenten fotografieren (die haben, finde ich, die schönsten Grüntöne überhaupt!). Aber ich hab’s nie ins Pflanzencenter geschafft.

Egal. Pflanzen beim Thema grün sind eh langweilig. Aber ich habe einfach nichts gefunden, das sowohl grün als auch annähernd fotogen gewesen wäre. Deswegen gibt es jetzt eben doch ein Pflanzenbild! Frisch aus dem Urlaub!

Ich bin wirklich sehr gespannt, was die anderen so „Grünes“ fotografiert haben. Vielleicht waren die ja kreativer als ich.

Fällt euch was ein? Ich freue mich über Ideen!

I see, you see. | July photo

JULI_BlauMachen_Kerstin_3

„Blau machen“. Das war das Juli-Motto unseres Fotoprojektes in diesem Jahr. Ist ja einfach, dachte ich. War es eigentlich auch. Ideen hatte ich genügend: den in der Sonne glitzernden Pool im Schwimmbad, Amos‘ schöne blaue Patchworkdecke, einen strahlend blauen Himmel… Die Liste kann man beliebig fortsetzen. Die Sache ist nur, die Umsetzung ist nicht immer einfach. Ein Beispiel: die Kamera mit ins Schwimmbad nehmen? Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich an Schwimmwindeln, Badehosen, Handtücher und Sonnencreme (auch diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen) denke und das alles dann plus Kinder und ohne Muskelkrampf durchs Drehkreuz (wer hat sich die Dinger bitte ausgedacht???) zum Platz gehievt bekomme.

Okay, dann eben kein Poolbild, dachte ich. Ich hab auch schön brav noch im Juli ein Alternativbild in blau gemacht. Das Foto oben ist dann im Urlaub entstanden, war zwar im August, gefällt mir aber viel besser.

Ja, so hab ich dann doch noch mein Poolbild bekommen. Und es sieht schwer nach „blau machen“ aus, finde ich.