I see, you see. | Rückblick 2017

2018-01-23_0001

2017 war das dritte Jahr des Fotoprojekts „I see, you see.“ 2015 hatten wir verschiedene Adjektive als monatliche Mottos, 2016 waren es Redewendungen und letztes Jahr haben wir Farben und Muster gewählt. Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber ich kam nicht so gut damit zurecht. Ob mich die Farben zu sehr eingeschränkt haben oder mir im dritten Jahr einfach teilweise die Ideen fehlten? Die Fotos sind jedenfalls eher zusammengesucht als gezielt für das Projekt entstanden. Aber egal – hier sind sie:

Januar: weiß

januar_weiss-4-von-5

Februar: bunt

FEBRUAR_bunt

März: grün

MÄRZ_grün

April: Lieblingsfarbe

JGA (9 von 38)

Mai: türkis

MAI_türkis

Juni: pink

Fuerteventura (165 von 189)

Juli: gestreift

JULI_gestreift

August: rot

AUGUST_rot (3 von 3)

September: gelb

SEPTEMBER_gelb_1

Oktober: gepunktet

OKTOBER_gepunktet

November: lila

NOVEMBER_lila

Dezember: pastell

DEZEMBER_pastell (6 von 6)

Jetzt muss ich nur noch entscheiden, wie 2018 aussehen soll. Vielleicht plane ich statt monatlichen Mottos lieber ein Fotoshooting pro Quartal? Mal sehen.

Habt es schön!

Eure Kerstin

Dezember 2017 goals

ADVENTSKALENDER (1 von 4)

Jetzt haben wir doch tatsächlich schon das fünfte Türchen – oder in unserem Fall Tütchen – aufgemacht! Dabei hatte ich mir so fest vorgenommen, die letzten „Goals“ des Jahres pünktlich zum 1. Dezember zu posten. Liegt vielleicht an meiner Grundeinstellung zur Weihnachtszeit: Nicht stressen lassen! Die schönste Zeit des Jahres ist doch viel zu schade, um von einer Weihnachtsfeier zur nächsten zu hetzen, fünfzehntausend Sorten Plätzchen zu backen (und womöglich keine Zeit zu haben, sie zu essen) und Schnäppchen und Geschenke zu jagen. Sicher, bei uns gibt es auch Geschenke und Plätzchen. Aber wenn es bei zwei Sorten bleibt, weil die Kinder einfach am liebsten ausstechen wollen, dann ist es eben so. Und was die Geschenke angeht, habe ich tatsächlich (mit Ausnahme der Kita-Geschenke) alle Geschenke beisammen! Das liegt zum einen daran, dass ich mir fest vorgenommen habe, alles was geht im November zu besorgen (siehe November Goals). Und zum anderen halten wir es mit den Geschenken diese Weihnachten simpel. Alles in Maßen, oder wie war das noch mal? Denn sind wir mal ehrlich: Zeit für Glühwein und Weihnachtsfilme, für Sterne basteln und Schneemann bauen, für Weihnachtsgeschichten und Lichterketten, für Freunde und Familie ist doch tausend Mal wichtiger (und schöner!) als tausend Geschenke unterm Weihnachtsbaum.

Jetzt aber zu den Goals. Ein kurzer Rückblick auf den November:

  • Jeden Tag 5-10 Dinge aufschreiben, für die ich dankbar bin
    (Das tat wirklich gut. Sollte ich beibehalten!)
  • Kathleens 4. Geburtstag feiern (YAY!)
  • Neues Herbstrezept ausprobieren
  • Thanksgiving mit Freunden feiern
  • Schuhkarton für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ packen
  • Zu jeder Mahlzeit Obst oder Gemüse essen
    (Bis auf ein, zwei Ausnahmen, hab ich es geschafft. Der Mandarinen-Saison sei Dank.)
  • Den Großteil der Weihnachtsgeschenke besorgen
  • Teekorb und Süßigkeitenkorb ausmisten
  • Adventskalender machen
  • Fotobuch „Kathleens 4. Jahr“ anfangen (Fotos raussuchen)
  • Für Barista-Workshop anmelden (Hätte ich gemacht, waren aber alle Termine ausgebucht. Muss ich wohl im neuen Jahr machen.)
  • Fotos für Weihnachtskarten machen
    (Danke, Hannah!)

Dezember Goals:

  • Einen neuen Versuch starten für einen Adventsabend oder -Brunch
  • Eine schöne Krippe kaufen
  • Die Weihnachtsgeschichte lesen
  • Weihnachten zu Hause feiern (das erste Mal seit wir Kinder haben!)
  • Fotoprojekt aufholen!
  • Weihnachtskarten verschicken
  • Kathleens jährliches Fotobuch machen
  • Auf den Weihnachtsmarkt gehen
  • Eislaufen gehen
  • Winter Fun List erstellen
  • Gästezimmer für unseren Weihnachtsbesuch herrichten
  • Kita-Geschenke machen
  • Bei 5 „Random Acts of Kindness“ mitmachen (Ideen z.B. bei kindnessdignifies.de)

Euch allen eine entspannte Adventszeit!

 

I see, you see. | January 2017 photo

januar_weiss-4-von-5

Los geht’s wieder mit meinem Fotoprojekt „I see, you see“. Wie in den letzten Jahren auch steht jeder Monat unter einem Motto, das es gilt in ein Foto umzusetzen. Hier auf dem Blog zeige ich euch nur meine Variante, den „I see“ Teil des Projekts. Ich habe aber mittlerweile einige Mitstreiter und es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich (und manchmal auch wie ähnlich) die Fotos ausfallen!

In diesem Jahr konzentieren wir uns auf Farben und Muster und der Januar stand unter dem Motto „weiß“. Ich weiß, ich weiß – ist eigentlich gar keine Farbe. Aber wenn es eine wäre, wäre es meine Lieblingsfarbe!

Meine erste Assoziation war natürlich Schnee! Und auch wenn wir für Wiesbadener Verhältnisse vor ein paar Wochen doch ziemlich viel Schnee hatten und dabei viele (Handy-)Bilder entstanden sind, hab ich mich fürs Fotoprojekt doch für die Tulpen entschieden. Statt über den Winter zu meckern, hole ich mir jetzt eben den Frühling ins Haus!

Auf verfrühte Frühlingsgefühle,

eure Kerstin